Das Flohsamen Brot

Heute möchte ich euch gerne mein absolutes Lieblings-Brot-Rezept vorstellen. Ich habe es in diesem Frühling in der Naturkost Schule bei Veronika Sauer gelernt und backe seitdem nix anderes mehr.

Bis dahin habe ich mein Brot ausschließlich aus selbst gemahlenem Bio Dinkel gebacken. Da es mir jedoch wichtig war, in meiner täglichen Ernährung auch das Klebereiweiß Gluten zu reduzieren, kam das Rezept des Flohsamen Brotes gerade recht.

Gluten finden wir in

  • Weizen, Roggen, Dinkel
  • Hafer, Grünkern, Gerste
  • verwandte Getreidearten und Urkornarten wie Kamut® und Einkorn

Gluten klebt wie Kleister

Veronika Sauer erzählte uns eine Geschichte aus ihrer Kindheit, in der ihren Großeltern beim Tapezieren der Kleister ausging. Daraufhin wurde kurzerhand Mehl in Wasser angesetzt und mit dieser Mischung weiter gearbeitet. Die Tapete hielt bombenfest.

So wie das Mehl bzw. das darin enthaltene Klebereiweiß Gluten Tapeten an Wände kleistert, verklebt es auch unseren Darm. Gluten steht außerdem im Verdacht verschiedenste neuronale, also die Nerven betreffende, Krankheiten mitzuverursachen.

Daher ist es ratsam, insbesondere im Brot- & Kuchen-Paradies Deutschland, auf den eigenen Glutenverzehr Acht zu geben und ihn hier und da gerne auch zu reduzieren.

Glutenfreie Getreide und Pseudogetreide

  • Mais, Reis, Wildreis
  • Buchweizen, Hirse, Teff
  • Amaranth, Quinoa

Das folgende Flohsamen Brot bereite ich persönlich meist aus frisch geflocktem Buchweizen zu, wobei man die Flocken sowie die meisten anderen Zutaten durchaus beliebig variieren kann.

Rezept drucken
Das Flohsamen Brot
Das Brot ist super lecker und super gesund! Wenn man es täglich verzehrt, anstatt dem herkömmlichen Industrie-Brot, das heute zumeist an der Tagesordnung ist, wird man langfristig gesünder leben, sich besser fühlen, mehr Energie verspüren, eine bessere Verdauung und einen gesunden Darm haben!
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 60 Minuten
Wartezeit 6 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 60 Minuten
Wartezeit 6 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben, kurz verrühren, das lauwarme Wasser zugeben und mit den Händen gut durchkneten. Anschließend den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform geben und mit einem Geschirrtuch zugedeckt ca. 6 Stunden stehen lassen, damit Körner und Samen schön aufquellen können. Ich lasse es immer über Nacht ziehen.
  2. Den Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen, die Oberfläche des Brotes mit wenig Wasser beträufeln und 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Anschließend das Brot aus der Form nehmen, umdrehen, wieder mit wenig Wasser beträufeln und nochmal 30 Minuten backen. Danach aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen, fertig.
  3. Bei diesem Rezept kann viel mit den Zutaten experimentiert werden. Es können andere Flocken wie z.B. glutenfreie Hafer- oder Hirseflocken verwendet werden, die Samen und Nüsse können nach Belieben variieren wie z.B. Cashewkerne, Hanfsamen, Kürbiskerne, Mandeln usw. oder es können Brotgewürze wie Anis, Fenchel, Kümmel, etc. hinzugegeben werden. Auch die Mengen können natürlich beliebig verändert werden. Ich verwende z.B. immer 300 g Buchweizenflocken, 6 EL Flohsamenschalen und 500 ml Wasser.
  4. Die wichtigste Zutat sind die Flohsamenschalen, die unbedingt dabei sein müssen. Ohne ihre klebenden und quellenden Eigenschaften hält das Brot sonst nicht zusammen.
Rezept Hinweise
  • Gelingt immer!
  • Gesund und lecker!
  • Glutenfrei!
  • Mehlfrei!
  • Ohne Hefe oder Sauerteig!
  • Sättigend!
  • Vegan!

Kommentieren